I♥Boston

Wer in Boston wohnt oder Boston besucht muss unbedingt mal (zumindest einen Teil) des Freedom Trails ablaufen. Wunderschöne Nachbarschaften, historische Gebäude, Gedenkstätten, der Hafen, Fanieul Hall, Boston Common… *-*

Am Wochenende haben wir genau das gemacht. Zuerst ging es allerdings noch in die Frost Ice Bar, auch einen Besuch wert und ziemlich “cool”! Wir hatten super Wetter und waren einmal mehr von der Schönheit dieser Stadt begeistert! Am Tag davor hatten wir die Chance das Deutschlandspiel der WM in der German International School anzuschauen und haben uns für ein paar Stunden fast wie daheim gefühlt. Es tat auch mal gut ein Wochenende lang nur Deutsche um sich zu haben und Deutsch zu sprechen 😛

Zum krönenden Abschluss gab es extrem gutes Essen bei Cheesecake Factory

enjoy the pics

Love

Advertisements

Howdy ya´ll

Der erste Trip♥  24.-26.5

Schweden, Österreich und Deutschland machen Texas unsicher 😉

Nach leckerem gemeinsamen Abendessen, sleepover und viel zu kurzer Nacht, ging es für meine drei Freundinnen und mich nachts um 4 mit dem Taxi an den Bostoner Flughafen und von dort aus nach Houston, Texas. Aus dem Flughafen nach draußen zu laufen war in etwa wie gegen eine Wand zu laufen. Es war sehr heiß und extrem schwül, aber eine tolle Abwechslung zum noch etwas durchwachseneren Wetter in Boston. Mit dem Shuttle wurden wir zu unserem Auto gebracht, welches wir für das Wochenende gemietet haben. Mit typischer Country Musik fuhren wir erstmal in der Gegend herum, total happy in texas zu sein. Erstes Ziel: gefährlich! 😀 Wir gingen schiessen. Vier Mädels, Eine Waffe. Ich durfte als Erste. Wow, eine extreme Erfahrung. Wir waren total geflasht von der ganzen Schießerei, hatten viel Spaß aber auch großen Respekt. Als nächstes stand Lunchan. Wir hatten super leckere Burger in einem Restaurant, in dem wir ernshaft gefroren haben, weil die Belüftung so krass war. Wieder draußen, hat es uns wieder vor Hitze fast umgehauen, verrückt. Bevor wir zum Hostel fuhren, machten wir Halt bei Walmart, weil es so typisch amerikanisch ist und es das in Boston nicht gibt. Wie um uns eine Bestätigung zu liefern, sahen wir alle möglichen Sachen die man kaufen konnte und viele dicke und verrückte Menschen bei Walmart 😀 Wir fuhren schließlich zu unserem Hostel. Ein sehr schönes Hostel in einer wunderschönen Nachbarschaft und sogar mit Pool, an dem wir ein wenig die Sonne genossen bevor nochmal auf Tour gingen.Wir fuhren durch River Oaks, eine bekannte Nachbarschaft der Reichen, bestaunten die Luxushäuser und wollten auf dem Weg zurück zum Hostel noch ein paar Sachen für den Abend einkaufen. Drei von uns also mit Orangensaft, Eis und Brot beladen an der Kasse, da fragt uns die Frau nach unserer ID. “To buy Orange juice?” fragten wir. Nach einem kurzen Gespräch meinte die Frau lachend, dass wir mit “Minderjährigen” eigentlich nicht mal in diesem Laden sein dürften…Turned out to be a 21+ liquor store…wieeee deprimierend. Wenigstens eine aus unserer Truppe ist über 21 und so konnten wir doch noch alles einkaufen. Den Abend verbrachten wir mit den anderen Hostel Gästen am Pool und hatten viel Spaß.

Unseren Sonntagsbrunch hatten wir bei ihop mit der wohl unfreundkichsten bedienung aller Zeiten, aber wenigstens leckerem Essen.  Wir fuhren zur Water Wall und Downtown, Hard Rock Cafe, Frozen Yogurt und The Galleria. Den Abend verbrachten wir wieder mit unseren neuen Hostel Bekannschaften und hatten wiederum sau viel Spaß mit den Australian guys, Thailand, Brazil and Ireland 🙂

Montag frühstückten wir in einem typischen Diner und fuhren ein wenig raus “aufs Land” bevor es Zeit wurde nach Hause zu fliegen.

Alles in allem eines der Besten Wochenenden so far. typisch amerikanisch, leckeres essen, my girls, sightseeing and fun nights ♥

Texas, we love you

Howdyyyyy

Bussi, Lena xoxo

 

DSCN1306DSCN1467 IMG_0991IMG_0981DSCN1375 IMG_0999   DSCN1472 IMG_0843  DSCN1414 IMG_0880 IMG_0902 IMG_0927 IMG_0973 IMG_0978