Final

Hey guys, 🙂

Ich kann es verkünden: FINAAAAAAL ♥♥♥

Im April startet mein Abenteuer endlich, ich werde nach Massachusetts zu einer tollen Familie kommen! Nach ca einer Woche haben wir uns entschieden, es passt einfach *happy*

Wir schreiben uns regelmäßig E-Mails hin und her, ich kriege viele Bilder und auch schon gemeinsame Trips sind geplant, wie cool ist das denn! Ich bin sehr zufrieden mit meiner Entscheidung bis jetzt und freue mich auf eine tolle Zeit. Natürlich bin ich auch wahnsinnig aufgeregt! Mein Termin beim Konsulat steht auch bald an, das war vielleicht ein Akt das zu beantragen 😀 Zahlen musste ich auch (kleiner Stich bei soviel Geld xD) und diverse Dokumente an CC schicken.

Ich habe noch knapp 3 Wochen in der Kita, was mich ja auch irgendwie traurig macht, meine Kleinen zu verlassen… 😥

Jetzt muss ich mir schon bald Gedanken machen, was ich alles mitnehme und mich von allen Leuten verabschieden-der nicht so tolle Teil des Au Pair Seins.

Trotzdem bin ich sehr glücklich und auch ein wenig Stolz, dass mein Traum endlich in Erfüllung geht!!! 🙂

Bussi, Lena xo

 

Bussi, Lena xo

Match 13- wer sagt, dass 13 eine Unglückszahl ist?! :) – workshop und skypen

Hallo meine Lieben, ♥

Mittlerweile bin ich bei Match nr 13 angekommen, nunja was soll man sagen, es war bis jetzt einfach nichts also an dieser Stelle an alle, die sich auch Sorgen machen wegen fehlender oder zu vieler Matches…irgendwann kommt die richtige Familie!

Bei mir kam sie vielleicht jetzt schon früher als dann doch erwartet. Wie ihr wisst war ich etwas hoffnungslos in letzter Zeit, weswegen ich mich auch bei AIFS noch angemeldet hatte (Bewerbung liegt noch in Bonn rum, bis die das dort bearbeitet haben, bin ich wahrscheinlich ausgereist 😀 ). Jetzt habe ich aber einen tollen Familienvorschlag bekommen -endlich- und bin sehr begeistert. Die Familie lebt in Boston und hat 2 Jungs im  Alter von 6 Monaten und 2 Jahren. Wir hatten bis jetzt 2  Skypedates und viel E-Mail Kontakt und ich frage mich manchmal, worauf ich eigentlich noch warte. Besser kann es gar nicht mehr kommen. Das Alter der Kinder passt super, die Eltern sind nett und offen und an Kulturaustausch interessiert. Auch wollen sie mich dann zu sämtlichen Ausflügen und Trips mitnehmen, ich würde also als Familienmitglied aufgenommen werden. Ort und Räumlichkeiten sind auch sehr gut, sowie Zugang zu Auto. Momentan möchte ich noch Kontakt mit der jetzigen Nanny aufnehmen. Das ist mir recht wichtig, da ich im ersten Monat mit ihr zusammenarbeiten werde und sie mir alles beibringen würde, was mit dem “special need” des älteren Jungen zu tun hat (von dem ich hier öffentlich nicht allzu viel verbreiten möchte!). Das ist auch wichtig so finde ich und gibt den Kindern noch mal etwas Zeit mich kennen zu lernen und ich fühle mich dann hoffentlich vertrauter im Umgang seines “special needs”. Nur soviel dazu, es ist keine geistige Behinderung oder ähnliches und man merkt es ihm auch nicht an, es ist eine Immunkrankheit, die er hat.

Ich denke aber ich kann das lernen und schaffen, die Familie ist einfach zu toll um abzusagen und die Jungs ultra süß!♥

Ich halte euch auf dem Laufenden 🙂

*happy* – it starts to get so real uiuiui

By the way, am Samstag hab ich an dem Workshop teilgenommen von cultural care. Wir waren genau 3 Leute plus Betreuerin 😀 Ein Mädel und ein Junge und ich. Also es war schon ganz gut, witzig und informativ. Wir haben eine Art tabu Spiel gemacht mit englischen Vokabeln (children und houshould), über College/Bank/Driving in the US usw gesprochen. Mehrere Quiz und Übungen waren auch dabei. Es lohnt sich schon, allein um neue Au Pairs kennen zu lernen! Die 49 Euro finde ich allerdings etwas überzogen…nunja, danach gings in Starbucks♥yummi

Bussi

Lena, xoxo